Essouira - Paradies am Atlantik

Mit langen Sandstränden und einem kleinen Fischereihafen ist Essouira ein kleines Paradies.  Fernab von den Wirtschaftszentren am Atlantik gelegen bietet es mit einer vollständig erhaltenen Medina auf kurzem Wege ein vielseitiges Spektrum an Sehenswürdigkeiten.

Die Medina und Festung Mogador

Der Stadtkern wurde 2001 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Hinter der alten Mauer der 1506 errichteten Festung Mogador liegen die engen Gassen der Souks mit blau-weiß gestrichenen Häusern.

Der Fischereihafen

Der Fischereihafen war im 18. Jahrhundert ein bedeutender Hafen für den Handel  Der Turm der Festungsmauer liefert einen Blick auf Hafen und Altstadt, in der viele Handwerker ihre Werkstätten haben. Die Vorgelagerten Inseln waren schon früh für ihre Purpurmanufakturen bekannt.

Auf den Spuren von Jimi Hendrix

Musik liegt in der Luft. Im Sommer 1969 zog diese Stadt auch Musik-Legende Jimi Hendrix in seinen Bann. Bei einem Aufenthalt im Hotel in der Festung Mogador lernte er den damaligen Hippie-Treffpunkt in dem nahegelegenen Dorf Diabat kennen und blieb eine Weile dort. Zahlreiche Musikplakate und kleine Schallplattenläden sowie Musikfestivals und Kunstausstellungen erinnern an die kulturelle Geschichte der Stadt.