Monument Valley

Monument Valley

Das Monument Valley liegt an der Grenze zwischen Arizona und Utah. Die Region, die die die Staaten Nevada, Utah, Arizona und New Mexico umfasst, wird auch Four Corners genannt. Die Charakteristik der Landschaft ist aus zahlreichen Western des berühmten Regisseurs John Ford bekannt.

Ursprünglich gab es hier ein Tieflandbecken, das aus Schichten von Sedimentablagerungen der Rocky Mountains aufgebaut wurde. Die Ablagerungen verfestigten sich im Laufe von mehreren hundert Millionen Jahren zu Kalkstein und weichen Sandstein.

Nach und nach wurde das Becken zu einem 2100 m hohen Gebirgsplateau angehoben. Durch Auswaschungen durch Regen, wind und Temperaturen entwickelten sich das Plateau zu einer Landschaft aus Tafebergen mit charakteristischen Monumenten. Die charakteristische rote Färbung der Felsen wird aus dem Zerfallsprozess von Eisen und Manganoxyd verursacht.

Die Landschaft wird heute von Navajo Indianern bewohnt, die dort ihre Traditionen pflegen und die dortige Pflanzenwelt zur Herstellung von Medikamenten aber auch von Kleidung und anderen Gebrauchsgegenständen nutzen. Sie haben auch die Verantwortung für die Verwaltung des Gebietes übernommen. Das Reservat, das eine Fläche von 6,4 Mio ha ist eine Region geschichtsträchtiger Ereignisse. Die Unterdrückung der indianischen Bevölkerung durch europäische Siedler ist der Stoff vieler Hollywood-Streifen.

Größere Kartenansicht