Tunesien

Marokkos Norden

Meknes

Das im 10. Jahrhundert von Berbern am Fuße des Mittleren Atlas errichtete Meknes ist eine der vier Königsstädte Marokkos. Mit der gelungenen Mischung aus alter und neuer Architektur ist es UNESCO Weltkulturerbe. 

Fes

Fes ist die bedeutendste der vier Königsstädte Marokkos. Durch die Lage in der fruchtbaren Sais-Ebene, an der sich viele Handelswege kreuzten und den Sitz der Kairouine-Universität bildete die mittelalterliche Stadt über lange Zeit das geistige und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Viele der traditionellen Bauten erinnern an die Entstehung der Stadt im 9. Jahrhundert und die mittelalterliche Blütezeit.

Weltkulturerbe Volubilis

Etwa 30 Kilometer nördlich von Meknes liegt in einer hügeligen Region nahe der Stadt Mulay Idriss die bedeutendste Ausgrabunsstätte Marokkos. Seit Ende des 20 Jahrhunderts ist Volubilis UNESCO Weltkulturerbe. Auf einer Fläche von rund 40 Hektar sind hier noch gut erhaltene Ruinen einer römischen Provinzstadt zu sehen.